TRANSITION #3
Nana Hülsewig und Fender Schrade – Justyna Koeke – Performance Electrics – Sylvia Winkler/Stephan Köperl
Kurator: Winfried Stürzl

Sylvia Winkler/Stephan Köperl

Max.
Erdaushub, Folienbuchstaben;
2014

Das Künstlerpaar Stephan Köperl (*1966) und Sylvia Winkler (*1969) reagiert in seinen ortsbezogenen Interventionen meist auf eine gesellschaftliche oder politische Situation. Ihren Kubus in der Klett-Passage haben sie bis zur Belastungsgrenze mit Erdaushub gefüllt und einem Zitat aus Franz Kafkas „Der Riesenmaulwurf“ gegenübergestellt. Der Titel der Arbeit – „Max.“ – verweist dabei nicht nur auf die eingebrachte Menge an Material, sondern augenzwinkernd auch auf ein Maskottchen der Bahn gleichen Namens. In Literatur und Philosophie erstreckt sich das Bild des Maulwurfs u.a. vom Symbol der Unterminierung gesellschaftlicher Ordnung (Shakespeare) bis zu dem der Revolution (Marx). Schopenhauer schließlich beschreibt das Leben des Tiers als ein Geschäft, dessen „Ertrag bei weitem nicht die Kosten deckt“.

Sylvia Winkler/Stephan Köperl
  Max.