Erik Sturm

„Speicher“
Objekt, bedrucktes Papier, Leim, 2010

Litfaßsäulen dienen seit über 150 Jahren als wichtiges Werbe- und Kommunikationsmedium. Da die Anschläge teilweise über Jahrzehnte hinweg nicht abgenommen werden, kann man die Plakatschichtungen als lückenloses, chronologisches Archiv städtischer Werbung begreifen. Erik Sturm (*1982) macht in seinen Objekten aus herausgeschnittenen Litfaßsäulenelementen diese an Jahresringe erinnernden Ablagerungen sichtbar. Die äußerst stabile Materialität des Papier-Leim-Gemischs wird dabei zur Metapher für die Informationsdichte, mit der der Mensch sich in unserer Konsumgesellschaft im öffentlichen Raum tagtäglich konfrontiert sieht.