Charlie Stein

beauty cases of narcissism
Videoinstallation, mixed media, Video 4:33 Min., 2010

In der für die Klett-Passage konzipierten Installation untersucht Charlie Stein (*1986) die soziale Rolle der Frau und die Konzeption des Scheiterns in Bezug auf gesellschaftliche Konventionen. Ein Sockel aus gestapelten Koffern, die auf Reise und Mobilität verweisen, tragen das Kernstück der Arbeit, das Video. Der gezeigten Darstellerin gelingt es nicht, den Lippenstift an der richtigen Stelle im Gesicht aufzutragen, gleichzusetzen mit dem Nichterfüllen tradierter Erwartungen an Weiblichkeit. Als die Farbe schließlich doch ihre Lippen findet, mutiert sie zum traurigen Clown – ein in der Kunstgeschichte des 20. Jh. häufig wiederkehrendes Motiv, was die Arbeit auch als Reflexion über die soziale Rolle der Künstlerin lesbar macht.