TRANSITION #3
Nana Hülsewig und Fender Schrade – Justyna Koeke – Performance Electrics – Sylvia Winkler/Stephan Köperl
Kurator: Winfried Stürzl

Justyna Koeke

Internationale Freundschaft
Stoff, Füllmaterial;
2014

Die Textilarbeiten von Justyna Koeke (*1976) entstehen als Objekte oder als Kostüme und Requisiten für ihre Performances. Den Kubus in der Klett-Passage hat die Künstlerin mit Gesichtern von Menschen aus aller Herren Länder gefüllt – eine Art Querschnitt durch die Bevölkerung, wie er an einem solchen Ort tagtäglich anzutreffen ist. In ihrer schrillen und plakativen Bildsprache an Comics und Videospielen orientiert, erscheinen die Gesichter bunt und fröhlich – und reflektieren doch zugleich auch die groben Klischees, mit denen wir gewohnt sind, Menschen anderer Herkunft zu sehen. Dadurch, dass alle auf engstem Raum zusammengedrängt sind, lässt sich das Bild aber auch auf andere Weise deuten: In einer globalisierten Welt wie der unseren zählt die Vielfalt – und jeder bildet letztlich eine Facette der Menschheit.