TRANSITION #4
Manuel Knapp – Pia Maria Martin – Anne Römpp und Julia Wenz – Michael Stopper
Kurator: Winfried Stürzl

Manuel Knapp

construction in progress
Bühnenmolton, Holz, Fäden, LED-Schwarzlicht; 2015

Manuel Knapp (*1984) schickt den Betrachter auf eine Reise in seine eigene Wahrnehmung. In dem dunklen, surreal wirkenden Raum fügen sich schimmernde Linien zu einem dreidimensionalen Motiv. Es erinnert zunächst an das 3-D-Bild auf einem Monitor. Ein aufmerksamer Blick in die beiden Öffnungen aber legt nahe, dass man es mit zwei Ansichten einer „Fadenzeichnung“ zu tun hat. Bewegt man sich horizontal oder (per Rolltreppe) vertikal an dem Motiv vorbei, gerät es allerdings plötzlich selbst in Bewegung. Es verändert seine Gestalt und lässt die zunächst architektonisch wirkende Formgebung als eine malerisch-abstrakte erscheinen. Die Vorstellung einer vertrauten Form weicht der Wahrnehmung des realen Sachverhalts – bis hin zur Auflösung der angenommenen Tiefe des Raums und der Einheit des Motivs.