TRANSITION #3
Nana Hülsewig und Fender Schrade – Justyna Koeke – Performance Electrics – Sylvia Winkler/Stephan Köperl
Kurator: Winfried Stürzl

Nana Hülsewig und Fender Schrade

Die schönen Dinge des Lebens
Video, 5:24 Min.;
2014

Ausgehend von alltäglichen Situationen untersuchen Nana Hülsewig und Fender Schrade (alias NANA&FRIENDS) Fragen nach gesellschaftlichen Normen, Rollen und Identitäten. Das Video „Die schönen Dinge des Lebens“ basiert auf einer Intervention am Kosmetik-Counter einer Luxusmarke. Eine potenzielle Kundin (Hülsewig) greift – per Smartphone von einem „Markenfan“ (Schrade) dokumentiert – nach dem Klassiker, dem Chanel-Rot. Doch färbt sie sich nicht die Lippen, sondern völlig überraschend das Gesicht – eine skurrile und humorvolle Überschreitung des Gewohnten, die Passanten und Verkaufspersonal ebenso irritiert wie den Betrachter. Und eine Geste, die Fragen um die Sehnsucht nach individueller Schönheit jenseits vorgegebener Normen aufwirft.