Lisa Götze

Ohne Titel
Malerei auf Folie gedruckt, Leuchtkästen, Papier auf Pressspanplatten, 2011

Gespenstisch flackern leuchtende Bilder von Grimassen auf und verschwinden wieder im Halbdunkel des gekachelten Raumes. Assoziationen treten vors innere Auge: Badezimmerszenen aus Horrorfilmen, Erinnerungen an Spiele, bei denen der lange Blick in den Spiegel das eigene Gesicht immer fremder erscheinen ließ. Oder sind doch nur die vielen Menschen gemeint, die täglich die Klett-Passage durchqueren? Lisa Götze (*1987) konfrontiert den Betrachter mit seinen eigenen Phantasien und bringt auf diese Weise die beklemmende Atmosphäre (nächtlicher) U-Bahnstationen intensiv zum Erlebnis.